Das Konzert ist abgesagt!

Die derzeit dramatische Entwicklung der COVID-19 Pandemie zwingt uns zu besonders verantwortungsvollem Umgang miteinander. In Zeiten geforderter massiver Kontaktreduzierungen halten wir es für unumgänglich, unser Konzert mit der großen Zahl von 120 Mitwirkenden auf der Bühne, davon allein 80 Sängerinnen und Sänger, abzusagen. Und dies trotz der 2G-Regel und der sorgfältigen Hygienemaßnahmen des Nikolaisaals.
Diese kurzfristige Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, und wir bitten unser Publikum herzlich um Verständnis dafür. Bitte halten Sie uns die Treue und hoffen Sie gemeinsam mit uns auf schöne gemeinsame Konzerterlebnisse im nächsten Jahr.


Die Rückabwicklung gekaufter Tickets erfolgt ausschließlich über die Ticket-Galerie des Nikolaisaals. Bitte nutzen Sie dafür dieses auch digital ausfüllbare PDF-Formular und senden es bis spätestens 15.12.2021 per Briefpost zusammen mit den Tickets an Nikolaisaal Potsdam, Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam oder per E-Mail zusammen mit einem Bild / Scan der zerrissenen Tickets an service@nikolaisaal.de.


Ludwig van Beethoven

Messe in C-Dur

Christus am Ölberge

Sonntag, 5. Dezember 2021 | 17.00 Uhr | Nikolaisaal Potsdam

.


2020 sollte eigentlich ein Beethoven-Jahr zur Erinnerung an den 250. Geburtstag des Komponisten am 17. Dezember werden – wenn nicht die Corona-Pandemie alle Lebensbereiche überschattet hätte. Dies betraf auch Chöre, da nicht mehr aufgetreten und gemeinsam geprobt werden konnte. Nun öffnet sich wieder ein Fenster. Der Sinfonische Chor der Singakademie Potsdam und der Konzertchor Johanneskirche Schlachtensee nutzen dies gemeinsam mit Solisten und Orchestermusikern, um einen der bedeutendsten Komponisten der europäischen Musikgeschichte in einem Konzert zu würdigen.

Ludwig van Beethoven (1770–1827) idealisierendes Gemälde von Joseph Karl Stieler, ca. 1820. Quelle: wikipedia.de

Beethovens C-Dur-Messe ist eine frühe Messvertonung. Der Komponist stellte sie im August des Jahres 1807 im Auftrag des Fürsten Nikolaus II. von Esterhazy fertig, und ist wurde zum Namenstag der Fürstin am 13. September1807 uraufgeführt worden. Die Komposition steht ganz in der Tradition klassischer Messen und zeigt das direkte Vorbild im Prototyp der Messkompositionen seines Lehrers Haydn. Dennoch hebt sich die Handschrift Beethovens in der Art der Textbehandlung der liturgischen Vorlage von seinen Vorgängern ab und lässt den Erneuerer bereits erkennen.

Das klassische Oratorium im Kontext der Aufklärung, Christus am Ölberge, behandelt die biblische Geschichte in Gethsemane und die Gefangennahme Jesu, grenzt sich jedoch völlig von einer reinen Passionsmusik der musikalischen Tradition ab.

Beethovens geistliche Musik ist immer wieder kontrovers thematisiert worden, da er eine sehr subjektive und wenig an inhaltlichen Traditionen der Kirche orientierte musikalische Sprache wählt. Mit seiner geistlichen Musik transformiert er die sakrale Liturgie, ohne sie jedoch zu verlassen, indem er sie dramaturgisch umdeutet. Diese Säkularisation ist eng verbunden mit den Ideen der Aufklärung, die seinem Werk immanent verbunden sind.

Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die Welt der liturgischen Musik Beethovens. Wir freuen uns auf Ihren Besuch dieses Konzerts.


Ludwig van Beethoven
Messe in C-Dur, op.86
Chrisus am Ölberge, op. 85

Sonntag, 5. Dezember 2021 | 17.00 Uhr | Nikolaisaal Potsdam

Sinfonischer Chor der Singakademie Potsdam
Konzertchor Johanneskirche Schlachtensee
Hauptstadt-Sinfonieorchester
Preußisches Kammerorchester
Solisten:
Michelle Buck (Sopran)
Karin Lasa (Alt)
Michael Zabanoff (Tenor)
Axel Scheidig (Bass)

Leitung: Thomas Hennig

Tickets zu 19 €, 16 €, 12 € 

  • in der Ticket-Galerie des Nikolaisaals Montag – Freitag 13 – 18 Uhr, Tel. 0331 / 28 888 28, Fax -22
  • über service@nikolaisaal.de
  • online (Achtung: im online-Verkauf werden immer nur wenige Tickets angezeigt)
  • sowie an der Abendkasse.

Aus gegebenem Anlass findet das Konzert unter besonderen Hygienebestimmungen statt. Dies trifft insbesondere auf den Corona-Status zu:
Für alle Konzertbesucher, mitwirkenden Musizierenden sowie für die am Konzerttag anwesenden MitarbeiterInnen des Nikolaisaals gilt die 2G-Regel. Alle Konzertbesucher müssen also geimpft oder genesen sein und dies nachweisen.
Bitte beachten Sie die Pandemie-bedingten Hinweise zu den am Konzerttag geltenden Regelungen.
Diese finden Sie detailliert und aktuell auf der Webseite des Nikolaisaals unter www.nikolaisaal.de/corona


 


Stadt Potsdam
Unsere nächsten Konzerte und Projekte

Spatzenchor
Fr 2. Dezember, Kutschstall
Auftritt auf dem Sternenmarkt

Kinder- und Jugendchöre
Sa 3. Dezember, 16 Uhr, Sternkirche Potsdam
Weihnachtskonzert "Tausend Sterne sind ein Dom"

Kinder- und Jugendchor, Jugendkammerchor
Sa 17. Dezember, Nikolaikirche
Adventssingen Potsdamer Chöre

Sinfonischer Chor
Sa 17. Dezember, 19.30 Uhr, Nikolaisaal
Weihnachten mit Händel - Chöre aus dem Messias

Claudius-Ensemble
Sa 17. und So 18. Dezember
Weihnachtskonzert

Aller Termine pandemiebedingt unter Vorbehalt!


Newsletter September 2022

Newsletter
Künstlerischer Leiter Nils Jensen

Nils Jensen
Medienpartner
rbb kultur
Mitglied im
Unterstützen Sie die Kinder- und Jugendchöre durch Einkäufe bei

AmazonSmile
Mehr Infos dazu HIER!
Unterstützt durch
netzhaus