homepage-kopfbild_SinfChor.jpg

Die Chorleitung der Singakademie Potsdam

Künstlerischer Leiter der Singakademie Potsdam und Leiter des Sinfonischen Chores: Thomas Hennig

1964 in Hannover geboren. Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, nach dem Diplom Studium der Musikwissenschaft und Philosophie an der Universität Osnabrück. Meisterkurse für Dirigieren bei Prof. Karl Österreicher, Prof. Fritz Schieri und Prof. Walter Huegler. 1997 Stipendium der Franz-Grothe-Stiftung und 1998 Stipendium „Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf“ des Landes Brandenburg. 1991 Gastdirigent der Südböhmischen Kammerphilharmonie Budweis und des Stadtsingechores zu Halle. 1992-1998 Chordirektor und Kapellmeister am Brandenburger Theater und 1994-2004 Leitung des Kammerchores Brandenburg.
1997 Kompositionsauftrag vom Brandenburger Theater für die Oper „Das Welttheater“ anlässlich des 1050-jährigen Stadtjubiläums. 1998 Kompositionsauftrag für ein Trompetenkonzert, Uraufführung 1999 mit den Berliner Symphonikern und Reinhold Friedrich im Konzerthaus Berlin, ausgezeichnet mit dem Paul-Woitschach-Kompositionspreis. Seit 2001 Dirigent in verschiedenen Produktionen der Oper an der Leine Hannover. 2001 Konzertreisen und Kompositionsaufträge in Brasilien, 2007 Konzertreise nach Nigeria. 2002 Kompositionsauftrag der Towson University Baltimore/ USA für ein Klavierkonzert mit Uraufführung in Baltimore. 2002 Uraufführung des „Requiem für alle Opfer von Krieg und Gewalt“ in der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale. 2003 Leitung der deutschsprachigen Erstaufführung der Oper „Mr. Emmet takes a walk“ von Peter Maxwell Davies. Seit 2003 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des „tonkunst ensemble hannover“ sowie Dirigent und musikalischer Leiter der Kinder-Oper „Entführung aus dem Serail“ im Theater am Kurfürstendamm Berlin. 2004-2005 Chordirektor und Dirigent an der Staatsoper Antalya/ Türkei.
Seit 2005 Lehrauftrag für Partiturspiel an der Universität der Künste Berlin. Seit 2008 künstlerischer Leiter und Dirigent des Berliner Oratorienchores. Im Herbst 2010 übernahm Thomas Hennig die künstlerische Leitung der Singakademie Potsdam.


Leiterin des Spatzenchores, des Kinder- und Jugendchores und des Jugendkammerchores:  Konstanze Lübeck

studKonstanze Lübeckierte an der Pädagogischen Hochschule Potsdam Musikerziehung und Germanistik und anschließend an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin Tonsatz. Sie arbeitete an der Universität bis 1999 im Bereich Musiklehre. 1980 begann ihre Mitarbeit in der Singakademie als Kinderchor-Assistentin, vorrangig im Spatzenchor. Seit 1999 ist sie Leiterin des Spatzenchores. 2005 übernahm sie den Kinder- und Jugendchor, 2015 den Jugendkammerchor. Nach einem Studium an der Akademie für angewandte Musiktherapie arbeitet Konstanze Lübeck seit dem Jahr 2001 auch als freiberufliche Musikpädagogin und -therapeutin in Kindergärten und Altenpflegeeinrichtungen.


Leiter des Claudius-Ensembles:  Thomas Nierlin

Thomas Nierlin studierte Schul- (Querflöte, Gesang, Chorleitung, Klavier) und Kirchenmusik und leitete als Kirchenmusiker über viele Jahre verschiedene Chöre, wobei er neben dem einschlägigen Repertoire (Bach-Kantaten, Messias, Schöpfung, Paulus etc.) den Schwerpunkt auch auf die Erarbeitung neuerer Chormusik (Distler, Fortner, Honegger, Barbe) gelegt hat. Seit August 2016 leitet er die Bibliothek an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.


Stimmbildner des Sinfonischen Chores:  Axel Scheidig


Axel Scheidig erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Spezialschule für Musikerziehung in Wernigerode und beim Rundfunk-Jugendchor Wernigerode. Von 1991 bis 1997 studierte er Gesang und Musiktheater in Weimar. 1997 war Axel Scheidig Preisträger beim Internationalen Händel-Wettbewerb in Halle. Ab 1997 sang er als Gast im Rundfunkchor Berlin, seit 2005 ist er festes Ensemblemitglied.


Korrepetitor der Kinderchöre und des Sinfonischen Chores:  Kyrill Blaschkow

Kyrill BlaschkowDer 1977 in Kiew/ Ukraine geborene Kyrill Blaschkow lernte ab fünf Jahren Klavier in der Musikschule und debütierte mit zehn Jahren mit Mozarts Klavierkonzert A-Dur. Weiter lernte er in der Kiewer Musikspezialschule „Mykola Lyssenko“ und studierte 1996-2001 an der Nationalen Musikakademie der Ukraine „Peter Tschaikowsky“ in Kiew. Ab 1998 trat Kyrill Blaschkov mit Solokonzerten auf. 2001-2002 war er Korrepetitor an der Chor- und Dirigentenfakultät der Universität der Künste in Kiew und begleitete einige Opernprojekte an der Musikakademie. Seitdem lebt er in Deutschland. Hier arbeitet er u.a. als Korrepetitor an der Singakademie Potsdam.

Impressum  |  Datenschutz

Partnerchor
Unterstützen Sie die Kinder- und Jugendchöre durch Einkäufe bei

Mehr Infos dazu HIER!