Ohne Musik wäre alles nichts

Antonio Vivaldi
Gloria in D-Dur
Magnificat in g-Moll

Wolfgang Amadeus Mozart
Requiem

Samstag, 2. Oktober 2021 | 17.00 Uhr | Nikolaisaal Potsdam

Zu den geltenden Corona-Regeln siehe weiter unten

.


 

Antonio Vivaldi 1725 (Kupferstich von F.M. La Cave) (Bild: wikipedia.de)

Ohne Musik wäre alles nichts. Eine einfache Feststellung, die Wolfgang Amadeus Mozart zugeschrieben wird. Nach einer langen, Pandemie-bedingten Auftrittspause stellt die Singakademie Potsdam ganz bewusst ihr erstes Konzert unter dieses Motto. Das haben nicht nur die Sängerinnen und Sänger in den letzten 18 Monaten erleben müssen. Auch der Ruf des Publikums nach Musikaufführungen war unüberhörbar. Die Atmosphäre in einem Konzertsaal unterscheidet sich doch von der im heimischen Wohnzimmer beim Anhören eines Livestreams.

Der wohl berühmteste italienische Barock-Meister Antonio Vivaldi (1678-1741) hat fast 500 Konzerte hinterlassen. Die geistlichen Werke des Komponisten sind jedoch in ihrem vollen Umfang erst im letzten Jahrhundert bekannt gemacht bzw. wiederentdeckt worden. Dazu gehören sein Magnificat und das besonders beliebt gewordene Gloria, die beide um 1715 entstanden sind. Das Gloria ist kein Überbleibsel einer verloren gegangenen Messekomposition, sondern einem liturgischen Anlass geschuldet. Das Magnificat ist der Lobgesang Marias aus dem Neuen Testament, in dem sie Gott preist.

W.A. Mozart ca. 1781 (Detail aus einem Gemälde von J.N. della Croce) (Bild: wikipedia.de)

Diesen beiden Werken stellen wir das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) gegenüber. Trotz schwerer Krankheit hat sich Mozart in seinen letzten Wochen intensiv mit der Totenmesse beschäftigt. Diese Komposition, durch Mozarts zu frühen Tod von ihm unvollendet, wirft immer noch Fragen auf. Hat Mozart einige Skizzen hinterlassen, die seinem Schüler Süßmayr halfen, das Werk zu vervollständigen? Der letzte Teil der Musik ist ein genaues Zitat des Anfangs – wer hatte diese Idee? Trotz Verlust und Trauer ist dieses letzte Chorwerk von Mozart vor allem ein musikalisches Aufbegehren gegen unsägliche Schicksalsschläge, ein leidenschaftliches Bekenntnis zum Leben.

Ohne Musik wäre alles nichts. Mit diesen Worten überschrieben wir auch das Gedenken an Horst Müller, dem vor einem Jahr verstorbenen langjährigen Leiter und Ehrendirigenten der Singakademie Potsdam. Ihm widmen wir dieses Konzert.

 

Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die Welt der liturgischen Musik. Wir freuen uns auf Ihren Besuch dieses Konzerts.


Antonio Vivaldi: Magnificat in g-Moll, RV 611 und Gloria in D-Dur, RV 589
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem in d-Moll, KV 626

Samstag, 2. Oktober 2021 | 17.00 Uhr | Nikolaisaal Potsdam

Sinfonischer Chor der Singakademie Potsdam
Neues Kammerorchester Potsdam
Solisten:
Emiko Sato (Sopran)
Elisabeth Starzinger (Sopran)
Maria Philipps (Alt)
Vernon Kirk (Tenor)
Johannes Kaufhold (Bass)

Leitung: Thomas Hennig

Tickets zu 19 €, 16 €, 12 €

  • in der Ticket-Galerie des Nikolaisaals (Montag – Freitag 11 – 18 Uhr, Samstag 11 -14 Uhr, Tel. 0331 / 28 888 28, Fax -22)
  • über service@nikolaisaal.de
  • online (Achtung: im online-Verkauf werden immer nur wenige Tickets angezeigt)
  • sowie an der Abendkasse.
  • Pandemie-bedingt muss jeder zweite Platz frei bleiben

 


Aus gegebenem Anlass muss das Konzert unter besonderen Hygienebestimmungen stattfinden.
Bitte beachten Sie die Pandemie-bedingten Hinweise zu den am Konzerttag geltenden Regelungen.
Diese finden Sie detailliert und aktuell auf der Webseite des Nikolaisaals unter www.nikolaisaal.de/corona

Mit Stand vom 26. September gelten im Nikolaisaal zusammengefasst folgende Regelungen:

  • Für Konzertbesucher gilt die 3G-Regel: Zutritt nur für vollständig Geimpfte, Genesene bzw. aktuell Getestete mit entsprechendem Nachweis. Ein professionell durchgeführter negativer Antigen-Covid-19-Schnelltest darf max. 24 Stunden alt sein.
  • Der Einlass in das Haus beginnt 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Bitte planen Sie für die Kontrolle der Nachweise und Kontaktdaten entsprechend Zeit mit ein.
  • Beim Betreten des Hauses und auf allen Wegen ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend, die am Sitzplatz abgenommen werden darf.
  • Pandemie-bedingt muss jeder zweite Platz frei bleiben
  • Bitte nehmen Sie Ihre Garderobe mit in den Saal und deponieren Sie diese auf den frei gebliebenen Plätzen.
  • Keine Pause
  • Im Interesse der Sicherheit für alle Konzertgäste die Abstandsregeln auf den Wegen durch das Konzerthaus beachten.

 

Impressum  |  Datenschutz

Stadt Potsdam
Unsere nächsten Konzerte

Jubiläumskonzert 50 Jahre Kinder- und Jugendchor und 45 Jahre Spatzenchor
27.11., 10.30 Uhr, Nikolaisaal. Zusammen mit dem Jugendkammerchor. Eintritt frei, Kartenbestellung über info@singakademie-potsdam.de

Sinfonischer Chor und Konzertchor Johanneskirche Schlachtensee:
20.11., 20 Uhr, Berliner Dom und 5.12., 17 Uhr, Nikolaisaal. Beethoven Messe C-Dur und Christus am Ölberge

Kinder- und Jugendchor und Jugendkammerchor
12.12., 15 und 18 Uhr, Nikolaisaal. Mitwirkung beim Weihnachtskonzert des Potsdamer Männerchors

Claudius-Ensemble
18.12., 16 Uhr Dorfkirche Bornstedt und 19.12., 16 Uhr, Kirche Nikolassee. Weihnachtskonzert

Medienpartner
rbb kultur
Unterstützen Sie die Kinder- und Jugendchöre durch Einkäufe bei

AmazonSmile
Mehr Infos dazu HIER!
Partnerchor
Unterstützt durch
netzhaus